Mehr Infos: Broschüre

"Korean Tidal Flat" (11MB)

갯벌 Korea Kooperation

갯벌 “Getbol”: Watt auf Koreanisch

Wattenmeer weltweit

Überflutungsbereiche und Wattgebiete gibt es fast überall auf der Welt. Neben „unserem“ Wattenmeer an der deutsch-dänisch-niederländischen  Nordseeküste gehören die Koreanischen Wattgebiete zu den größten und bedeutsamsten Wattenmeer-Ökosystemen weltweit.

Grenzenlose Zusammenarbeit

Zwischen der Trilateralen Wattenmeerkooperation und dem Südkoreanischen „Ministerium für Land, Verkehr und Meeres-Angelegenheiten“ besteht seit 2009 eine Vereinbarung zur gegenseitigen Unterstützung im Wattenmeerschutz. Neben Forschung, Politik und Management spielen auch Umweltbildung und die Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus eine große Rolle bei diesem Wissens- und Erfahrungsaustausch.

Wattenmeerbildung goes Fernost

Ein erster Workshop der Wattenmeer-Getbol Kooperation („Getbol“ heißen die Wattflächen auf Koreanisch) hat im Oktober 2009 in Südkorea stattgefunden. Dabei stellte die IWSS die Arbeit der „grenzenlosen Umweltbildung“ im Wattenmeer vor und die Materialien, Bildungsangebote und Netzwerkaktivitäten der IWSS stießen auf großes Interesse bei den Koreanischen Umweltbildnern.

IWSS macht „Schule“

Viele Ideen und Materialien der IWSS sollen nun für die Koreanische „Getbol“-Bildung, die vielfach noch nicht so weit ist wie bei uns, übernommen werden. Workshops für Koreanische Wattführer und Leiter der dortigen Umweltzentren, bei denen Mitglieder des IWSS Netzwerkes hautnah Bildungsprogramme vorstellen und gemeinsam an die Koreanische Situation anpassen,  sind für 2010 und 2011 geplant.