Trilaterale Rezeptekartei

Verpflegung

Verpflegung

Selbstversorgung oder Vollpension?

 

An den meisten IWSS-Reisezielen haben Sie die Wahl zwischen Unterkünften mit Vollpension und Selbstversorgerhäusern. Vollverpflegung ist oft praktischer, Selbstversorgung ist fast immer günstiger. Darüber hinaus bieten beide Varianten Vor- und Nachteile, die Sie bei Ihrer Entscheidung berücksichtigen sollten:

„Do it yourself“

Die eigenständige Organisation der Verpflegung kostet einerseits viel Zeit, bietet andererseits jedoch viele Lernmöglichkeiten und kann – bewusst in das Programm integriert – die Reise um soziale und praktische Erfahrungen bereichern.

Als Selbstversorger können Sie die Essenszeiten individuell und spontan an Ihre Pläne anpassen, haben den Speiseplan und die Qualität der Zutaten selbst in der Hand und können problemlos auf die Vorlieben und besonderen Bedürfnisse der SchülerInnen eingehen.

Unsere „Trilaterale Rezeptkartei“ bietet Ihnen eine Auswahl von gruppentauglichen Rezepten aus Deutschland, Dänemark und den Niederlanden für die unkomplizierte und abwechslungsreiche Selbstversorgung. So können Ihre Schüler schon beim Kochen internationale Watterfahrungen sammeln!

Lebensmittel liefern lassen

An fast allen IWSS-Reisezielen gibt es Lebensmittelgeschäfte, die nach vorheriger Bestellung die Einkäufe direkt in Ihre Unterkunft liefern. Diese – gegenüber mitgebrachten Lebensmitteln meist nicht oder nur geringfügig teurere Variante – ist unbedingt empfehlenswert!

Sie haben wesentlich weniger Aufwand mit dem Einkauf, reisen unbeschwerter, unterstützen die Wirtschaft vor Ort und die Schüler lernen beim Kochen und Essen gleich ein Stück Regionalkultur kennen. Und da die Verpackungen in der Regel auch in Dänemark und in den Niederlanden auf Deutsch beschriftet sind, wird es kaum interkulturelles Koch-Chaos geben...

Vollpension

Unterkünfte mit Vollpension bieten in der Regel 3 Mahlzeiten am Tag zu meist festen Essenszeiten. Da außer Tisch- und ggf. Abwaschdiensten keine weiteren Arbeiten für die Gruppe anfallen, bleibt bei Vollpension mehr Zeit für Programm und Freizeit.

Die festen Essenszeiten geben eine relativ enge zeitliche Struktur für die Programmaktivitäten vor. Lunchpakete für ganztätige Ausflüge sind grundsätzlich möglich (bitte achten Sie auf die jeweiligen Regelungen, ob und wie rechtzeitig Lunchpakete bestellt werden müssen), sonstige Änderungswünsche bedürfen meist einer Sonderregelung.

Zwar haben Sie als Gruppe selten Einflussmöglichkeiten auf den Speiseplan, besondere Ernährungsgewohnheiten (Lebensmittelallergien, religiöse und ethische Einstellungen, etc.) können aber in der Regel berücksichtigt werden. Eine rechtzeitige Anmeldung der Sonderwünsche ist dabei unbedingt erforderlich!

IWSS-Kochservice

Wenn Sie eine Vollverpflegung wünschen, aber nur (noch) Selbstversorgerhäuser zur Verfügung stehen, hilft der „iwss-Kochservice“ weiter:

Wir vermitteln Ihnen einen erfahrenen Hobbykoch, der Sie gegen Kost, Logis und ein angemessenes Honorar begleitet und die Gruppe während des Aufenthaltes mit täglich 3 Mahlzeiten versorgt, Einkauf inklusive.

Der Kochservice ist eine echte Alternative zur Vollpension, denn er vereint alle Vorteile der Selbstversorgung (individueller Speiseplan, flexible Essenszeiten, etc.) mit den Annehmlichkeiten der Vollpension und kostet i.d.R. sogar weniger als vergleichbare Vollpensionsangebote.

Mehr Infos, das Köche-Kontaktformular und einen Mustervertrag finden Siehier.

Bio-regional – schmeckt gut und tut gut

Egal ob sie sich für eine Unterkunft mit Vollpension entscheiden oder Ihre Versorgung selbst in die Hand nehmen: Legen Sie Wert auf eine vollwertige Küche mit guten, frischen Zutaten aus der Region und Produkten aus kontrolliert-biologischem Anbau! Damit tun Sie sich und der Umwelt etwas Gutes.

Beim Einkaufen helfen Ihnen das EU-Biosiegel, das MSC-Zertifikat („Marine Stewardship Council“) für umweltverträgliche Fischerei und das Transfair-Siegel für fair gehandelte Produkte, eine gute Wahl zu treffen.

Haben Sie Vollpension gebucht, fragen Sie das Personal Ihrer Unterkunft nach den Möglichkeiten einer bio-regionalen Verpflegung. Die Köche des „IWSS-Kochservice“ berücksichtigen diese und andere Kriterien der Nachhaltigkeit selbstverständlich in ihren Angeboten.